Schön, dass Du wieder da bist, Demen!

Nach einjähriger Abwesenheit ist Demen Hartmann seit dem 1. Januar wieder Teil unseres Teams. Wir freuen uns über seine Rückkehr und auf eine gute Zusammenarbeit. Auch Demen ist froh, wieder an Bord bei RIS zu sein. „Es fühlt sich an wie nach Hause kommen in das warme Nest bei RIS.“

Rückkehr zu RIS

Demen verließ Ende Dezember 2019 unser Unternehmen, um bei Ingenieursbureau Hartman Constructies, der Firma seines Vaters zu arbeiten. Dieses Ingenieurbüro ist im Bereich Bautechnik tätig. Nach einem Jahr fand Demen jedoch heraus, dass sein Herz nicht für die Bautechnik schlägt. „Ich konnte meinen Dreh nicht finden und kam zu dem Schluss, dass Maschinenbau viel eher mein Ding ist“, so Demen. Prozesstechnik und die Entwicklung technischer Lösungen liegen ihm viel besser, nicht zuletzt wegen seines kreativen Hintergrunds. „Ich habe an der FH Industriedesign studiert. Bei diesem technischen Studium lernt man, auf die Nutzerfreundlichkeit von Produkten und der dazu gehörigen Produktionstechniken zu schauen.“

„Bei RIS bin ich von A bis Z eingebunden“

Der Prozess bei RIS beginnt mit der Anforderung eines Kunden, der ein neues Produkt sucht oder ein bestehendes Produkt optimieren möchte. Wir entwickeln mit dem Zeichenprogramm SolidWorks Formartikel und Matrizen aus Gummi in 3D und 2D. Dabei berechnen und simulieren wir Gummiprodukte und erstellen einen möglichst effizienten Entwurf für unsere Matrizen. Die Entwicklung der Matrizen führen wir selbst durch, die Herstellung jedoch erfolgt außerhalb. Anschließend folgen Tests und Produktbeurteilung durch unser eigenes Qualitätsmanagement und selbstverständlich auch durch den Kunden selbst. Genehmigt der Kunde das Produkt, geht es in Lelystad oder in Bulgarien in Serie. „Das Beste an meinem Fach ist, dass man vom Entwurf bis zur produktionstechnischen Ausarbeitung am gesamten Prozess mitwirkt“, so Demen.

Neue Funktion bei RIS

Demen hat RIS 2019 als Mould Engineer verlassen und kehrt nun als Mould und R&D Engineer zurück. Die Einarbeitung übernimmt unser technischer Leiter, sodass Demen später dessen Aufgaben in Bezug auf die Matrizenherstellung übernehmen kann und Ansprechpartner für die Mould Engineers ist. Außerdem wird sich Demen zusammen mit dem jetzigen R&D Engineer für mehr Produktentwicklung für Kunden und umfangreichere Testmöglichkeiten einsetzen. Auch die internen Arbeitsabläufe werden überarbeitet und verbessert, damit wir Gummiartikel noch schneller und besser produzieren können.

Demen ist überzeugt, dass er mit seiner Kreativität, seinem analytischen Denkvermögen und seinen Technikkenntnissen viel bei RIS bewegen kann. Wir teilen seine Ansicht und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Let’s make things together!

Matrize Gummieprodukts | RIS Rubber