Team

Treffen Sie unsere Spezialisten, die täglich für RIS Rubber arbeiten.

Marjelle Hoekman | RIS RUBBER

Sales
Ich engagiere mich als Mitarbeiterin im Verkauf für dieses attraktive und dynamische Unternehmen und bin jeden Tag mit viel Freude dabei. Meine Aufgaben sind recht vielfältig. Sie reichen von Kundenkontakten bis hin zur Erfassung und Verarbeitung von Aufträgen, also vom Anfang bis zur Auslieferung der Produkte. Die Kommunikation und eine gute Zusammenarbeit mit Kunden und Kollegen sind dabei für mich sehr wichtig.
Stefan Reddemann | RIS Rubber

Sales
Als Mitglied des aktiven und innovativen Teams von RIS Rubber befasse ich mich mit den unterschiedlichsten Kundenangelegenheiten. So habe ich bei Besuchen, per E-Mail oder am Telefon viel Kontakt mit den Kunden. Alle Verkaufsmitarbeiter arbeiten gut und strukturiert zusammen und jeder hat seine eigenen Aufgaben. Ich kümmere mich um alles, was mit der Angebotserstellung zu tun hat. Wichtig ist es dabei für mich vor allem, dass wir bei der ersten Anfrage gut verstehen, was ein Kunde wünscht, denn je besser wir eine solche Anfrage ergründen, desto gezielter kann auch unser Vorschlag aussehen. Weil die Anfragen so unterschiedlich sind, ist das immer wieder eine Herausforderung, aber entscheidend dafür, dass die Idee des Kunden die richtige Form erhält.
Bianca Korrel | RIS Rubber

Sales Manager
Als Sales Managerin pflege ich die Kontakte zu Bestandskunden und suche nach neuen Geschäftspartnern. Die Kundenzufriedenheit ist dabei immer das Wichtigste. Im Bereich Marketing arbeite ich außerdem mit unserem Sales Director und der Marketingabteilung zusammen und ich leite das Sales Team von RIS Rubber. Dieses fungiert als Planungsstelle. Die Kommunikationslinien zwischen der Abteilung R&D und den Kunden sind kurz. So können komplexe Fragen, Wünsche und Anforderungen der Kunden schnell und adäquat bearbeitet werden. Dass wir Gummiprodukte im niederländischen Lelystad oder in Bulgarien entwickeln, testen und auch produzieren können, ist ein großer Vorteil. Wir können dadurch den Kunden alles aus einer Hand bieten.
Joost van Uden | RIS RUBBER

Sales Director
RIS verfügt über ein umfangreiches Wissen und viele Möglichkeiten im bereich Kautschuk. In meiner Funktion versuche ich ständig, Angebot und Nachfrage zusammenzubringen, um eine gute Zusammenarbeit zu erreichen. Die Entwicklung, Herstellung und Prüfung von Gummiprodukten ist unser Fachgebiet. Dies in Kombination mit den besonderen Eigenschaften von Kautschuk gibt uns die Möglichkeit, in vielen Branchen tätig zu sein. Die große Vielfalt und das breite Netzwerk machen die Arbeit sehr angenehm und herausfordernd.
Edgar de Graauw | RIS RUBBER

Technical Manager & Rubber technologist
Ich bin für alle gummi- und matrizentechnischen Angelegenheiten verantwortlich. So konstruiere ich gemeinsam mit dem Konstrukteur neue Matrizen und habe Kontakt zu Materiallieferanten über bestehende und neu zu entwickelnde Gummimischungen. Wir sind dynamisch und flexibel, sehr einfallsreich und innovativ. Eine gute Beratung im Hinblick auf das Produktdesign ist wichtig, aber die Wahl des Materials mit den richtigen mechanischen und chemischen Eigenschaften für die entsprechende Anwendung ist gewiss ebenso wichtig. Die Vielzahl des Produktangebots und unsere Kenntnisse des Gummiprodukts machen uns so besonders. Denken Sie an die Größe und das Gewicht, aber auch an die Funktion. Manche Produkte werden dynamisch belastet, während andere statisch von fast drucklos bis zu gelegentlich Millionen Kilogramm belastet werden. RIS Rubber steht für grenzenlose Produktionsmöglichkeiten.
Jitze Stegenga | RIS Rubber

R&D Engineer
Nach meiner Ausbildung Technische Betriebswirtschaft habe ich 2005 angefangen, bei RIS Rubber zu arbeiten. Meine Tätigkeit besteht aus der Umsetzung einer Kundenidee in ein funktionierendes Produkt. Ich kann dabei alle zur Verfügung stehenden Hilfsmittel verwenden. Denken Sie beispielsweise an das Rechnen an Gummimodellen mit einem FEM-Software-Paket. Und in der Anschlussphase beurteile ich die tatsächlichen Produkte mit Hilfe von Praxistests. Auf diese Weise kann ich Theorie und Praxis schnell aufeinander abstimmen. Der gesamte Prozess von der Zeichnung bis zur Endabnahme durch den Auftraggeber fällt in meinen Aufgabenbereich. Die große Vielzahl der Produktgruppen sorgt in meiner Tätigkeit für eine enorme Herausforderung. Und das ist auch zugleich kennzeichnend für RIS Rubber, nämlich ‚Vielseitigkeit’.
Demen Hartman | RIS Rubber

Mould & R&D Engineer
Ein Mould & R&D Engineer sorgt bei RIS Rubber dafür, dass die Kundenwünsche korrekt in ein optimales Produkt umgesetzt werden. Dabei streben wir immer nach einem Gleichgewicht zwischen Machbarkeit und Kosteneffizienz und berücksichtigen auch die Nachhaltigkeit und die Benutzerfreundlichkeit. So entsteht das richtige Design für Produkte und Matrizen, das den Anforderungen der Kollegen in der Produktion und auch der Kunden entspricht. Die Gummi-Formstücke und die Matrizen entwerfen wir mit dem Zeichenprogramm SolidWorks in 3D und in 2D. Dabei berechnen und simulieren wir das Endprodukt und die Entwürfe, damit die Matrizenfertigung möglichst effizient verläuft. Das Schönste an meiner Arbeit ist, dass ich an allen Schritten - vom Entwurf bis zur produktionstechnischen Ausarbeitung - beteiligt bin.
Maico Zuidweg | RIS Rubber

Mould Engineer
Was ich bei RIS Rubber so faszinierend finde, sind die technischen Aspekte hinter den Produkten. Bevor ich hier gearbeitet habe, wusste ich nichts über Gummierzeugnisse. Für mich war Gummi einfach Gummi. Dahinter steckt aber so viel mehr. Interessant finde ich vor allem die Entwicklung und den Entwurf von Matrizen und Teilen, mit deren Hilfe dann das Endprodukt entsteht. Seit Januar 2019 bin ich als Auszubildender zum Mould Engineer hier tätig. Im Auftrag meiner Manager fertige ich Zeichnungen an und erledige Reparaturarbeiten an Matrizen.
Florian Janssen | RIS Rubber

Mould Engineer
Florian Janssen – Mould Engineer Als Mould Engineer kümmere ich mich um den Entwurf von Matrizen für kundenspezifische Gummiprodukte. Kritisch sind bei den Matrizen vor allem die Anfangsinvestition und die Produktionszeiten. Es gilt dabei, den Sweet Spot, also den Optimalpunkt zwischen Qualität, Tauglichkeit, Kosten und Machbarkeit zu finden. Das Engineering in der Produktion ist genau mein Ding. Mit meinem Hintergrund im Industriedesign habe ich Erfahrung in den Bereichen Materialverwendung, Produktionstechniken, Ergonomie und Innovationen - sowohl branchen- als auch disziplinübergreifend.
Gabriëlle Fijneman | RIS Rubber

Production Manager
Das Besondere an RIS Rubber ist, dass alle Produkte den jeweils geltenden Qualitätsanforderungen entsprechen. Das ist nur mit einem motivierten Team und einem reibungslosen Prozess möglich. Um das zu erreichen, spreche ich täglich alle unsere Abteilungen. So mache ich die Bestandsverwaltung, plane Aufträge ein, optimiere die Auslastung und führe Nachkalkulationen durch. Das erfordert enge Kontakte mit dem Qualitätsdienst und dem Verkauf, aber ich spreche vor allem mit dem Produktionskoordinator und natürlich mit den Mitarbeitern in der Produktion. Andererseits helfe ich unseren Kunden, indem ich die vereinbarte Lieferzeit überwache und dafür sorge, dass alle Aspekte für einen auszuliefernden Auftrag genauestens berücksichtigt werden. Meine größte Herausforderung? Das Unmögliche möglich machen.
Ruben van Dijk | RIS Rubber

Production coordinator
Als Produktionskoordinator bin ich dafür zuständig, dass der Produktionsprozess reibungslos abläuft. Ich stehe in engem Kontakt mit dem Produktionsleiter und bin Ansprechpartner für alle Fragen der Fertigungsmitarbeiter. Wichtige Schwerpunkte meiner Arbeit sind die Produktoptimierung, die Qualitätssicherung und eine effiziente Arbeitseinteilung. Dank der großen Vielfalt an Tätigkeiten und Produkten ist bei RIS Rubber kein Tag wie der andere. Das macht die Arbeit hier so spannend.
Marije Leijenaar | RIS Rubber

Marketing
Ich bin bei RIS Rubber für das Marketing und die Kommunikation verantwortlich. Die individuell gefertigten Produkte und die vielfältigen Möglichkeiten von Gummi haben mein Interesse geweckt und so bin ich 2019 zu RIS gestoßen, um diese Abteilung aufzubauen. Meine Tätigkeiten umfassen die Erstellung von Newsletters, die Bereitstellung von Informationen auf der Website, die Pflege der Social-Media-Kanäle und alle anderen Marketing-Angelegenheiten. Außerdem ist RIS auch auf Messen vertreten und ich kümmere mich dann um die Organisation und Gestaltung dieser Events.
Jan Kroonenburg | RIS Rubber

Quality Control
Mein Name ist Jan Kroonenburg und ich bin Qualitätsbeauftragter bei RIS Rubber. Ich kümmere mich unter anderem um die ersten Produktkontrollen, Zwischenkontrollen, Eingangskontrollen an Metallteilen und Endkontrollen. Gegebenenfalls werden dazu dann auch Messberichte erstellt. Außerdem führe ich Stichproben bei neuen und geänderten Matrizen durch und prüfe, ob sie den vom Kunden angegebenen Maßen entsprechen. Auch Probepressungen (DVR-Messungen), die Kalibrierung von Messgeräten und das Erstellen von Arbeitsanweisungen für meine Kollegen gehören zu meinen Aufgaben. Schließlich soll die Produktion reibungslos verlaufen können.
Dirk van der Meulen | RIS Rubber

QESH Manager
Das Schöne an RIS Rubber finde ich die Technologie, die sich hinter augenscheinlich einfachen Produkten verbirgt. Denn wir entwickeln und produzieren gemeinsam innovative, hochwertige industrielle Gummiformartikel, wobei wir ausdrücklich die Belastung für die Umwelt und den Menschen respektieren. Meine Aufgabe ist es, die Qualitäts-, Umwelt-, und Arbeitssicherheitsziele zu realisieren und während des gesamten Entwicklungs- und Herstellungsprozesses zu gewährleisten. So bin ich als QESH Manager (Quality, Environment, Safety, Health) mitverantwortlich für die durchzuführende Qualitäts-, Umwelt- und Arbeitsschutzpolitik. Das dabei zu verfolgende Ziel ist es, in erster Linie dem Kunden ein 100 % gutes Produkt zu liefern. Und natürlich möchten wir gegenüber unseren Stakeholders verantworten können, dass wir sicher und verantwortungsbewusst arbeiten.
Erwin Pranger | RIS Rubber

Technischer Dienst
RIS Rubber liefert hochwertige Produkte. Für ihre Fertigung müssen natürlich die Maschinen in einwandfreiem Zustand sein. Nur dann können die Bediener sicher und gut arbeiten. Ich bin für die Wartung und die Behebung von Störungen zuständig. Außerdem bin ich der Ansprechpartner für externe Unternehmen, die bei uns regelmäßig Wartungen und (vorgeschriebene) Prüfungen durchführen. Der technische Dienst ist komplett digitalisiert. Außerdem arbeiten wir mit einem guten Präventivwartungssystem. Beides ist Bestandteil der Professionalisierungsstrategie von RIS Rubber. Meine Leidenschaft gilt vor allem den unterschiedlichen Techniken, die im Produktionsprozess zum Einsatz kommen. RIS Rubber ist fortwährend in Bewegung und deshalb ist auch kein Tag wie der andere.
Wouter Rietdijk | RIS RUBBER

Managing Director
RIS Rubber ist immer schon ein fantastisches Unternehmen gewesen. Ein Grund dafür sind die großartigen Menschen, die hier arbeiten. Alle sind tagtäglich mit vollem Einsatz dabei, als wäre es ihr eigenes Unternehmen. Dass ich RIS Rubber leiten darf, betrachte ich deshalb als echtes Privileg. Zu den schönsten Momenten im gesamten Prozess gehört es immer wieder, wenn das erste Produkt aus einer neuen Matrize kommt. Das ist dann der Schlusspunkt des Entwurfsprozesses, an dessen Beginn häufig nur eine Idee, ein Zeichnung oder eine Skizze steht, und zugleich der Anfang des Lebenszyklus eines neuen Produkts und häufig auch einer langen Zusammenarbeit mit dem Kunden.
Cas Rood | RIS Rubber

Finance, Purchase & HRM Manager
Die Stärke von RIS Rubber ist gewiss unsere langfristige Perspektive. Wir haben einen Kreis qualitativ guter Lieferanten im In- und Ausland aufgebaut, mit denen wir gute Preisvereinbarungen getroffen haben. Deshalb können wir selbst auch attraktive Preise anbieten. Zugleich können wir dank unserer transparenten finanziellen Informationserteilung und der hohen Lieferzuverlässigkeit unserer Zulieferer die vereinbarten Lieferzeiten auch tatsächlich einhalten. RIS Rubber ist daher ein zuverlässiger und flexibler Partner für qualitativ hochwertige Gummiformartikel. Mir gefällt besonders, dass hinter jedem Produkt, von groß bis klein, eine umfassende Technik steckt, und das jedes Produkt von einem technischen Team von 160 Mitarbeitern hergestellt wird, indem jeder Mitarbeiter seinen Beitrag zum hohen Qualitätsniveau unserer Produkte leistet.